FANDOM


Der Reichstag war ein deutsches Parliamentsgebäude, das in Berlin stand und am Ende des Zweiten Weltkrieges
Reichstag.

Der zerstörte Reichstag

von den Russen übernommen wurde. Er wurde erstmals im allerersten Call of Duty und in Call of Duty: World at War zum Schauplatz.

GeschichteBearbeiten

Der Reichstag kommt in Call of Duty und Call of Duty: World at War vor. Beide Male ist er der Schauplatz der letzten Missionen in den Spielen. In der Mission Berlin aus Call of Duty muss sich der Spieler seinen Weg durch den Reichstag kämpfen und seinen Kameraden zuschauen, wie sie die russische Flagge auf dem Gebäude platzieren.

In der Mission Untergang aus Call of Duty: World at War kämpfen sich Spieler als Dimitri Petrenko ebenfalls durch den Reichstag. Diesmal findet das komplette Szenario jedoch innerhalb der Mauern des Gebäudes statt. Außerdem spielt der Spieler eine größere Rolle beim Hissen der Flagge. Er muss die Flagge vom toten Flaggenträger aufnehmen und selbst auf dem Dach platzieren. Bevor man das schafft, wird man allerdings von einem deutschen Soldat mit einer Walther P-38 angeschossen und stark verwundet. Glücklicherweise kommt Sgt. Reznov zur Hilfe und eliminiert den deutschen Soldaten. Während die anderen vor Freude jubeln, ist der Spieler in der Lage, die Flagge zu platzieren.

Die Multiplayerkarte Dome spielt im zerbombten Reichstag.

InfosBearbeiten

  • Der Innenraum des Reichstags, vorallem der Parliamentsbereich, ist in Call of Duty wesentlich kleiner als in Call of Duty: World at War.
  • Das Hissen der russischen Flagge wird insgesamt drei Mal anders dargestellt. In Call of Duty übernimmt Yuri Mavsila diesen Job, in World at War wird es von Dimitri Petrenko erledigt und in World at War (DS) darf Private Dimarkurato ran.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.